Dieben und Hehlern auf der Spur

Die neue Internetplattform mein-aktenzeichen.de ist in der Tat eine Neuheit im World Wide Web. Es hat von anderen Anbietern in der Vergangenheit schon einige Versuche gegeben, ein „Fahndungsportal“ im Netz zu etablieren, aber nur mit mäßigem bzw. garkeinem Erfolg.

Bei der neuen Internetplattform mein-aktenzeichen.de handelt es sich um eine benutzerfreundliche Plattform, die sowohl Privatpersonen, Wirtschaftsunternehmen, Versicherungen, aber auch insbesondere Behörden die Möglichkeit zur Fahndung nach verschwundenen bzw. geraubten oder gestohlenen Sachgütern ermöglicht.

mein aktenzeichen

„Unsere Datenbank ermöglicht es unseren Kunden, Hinweisgebern und Ermittlungsbehörden auch nach Jahren noch in unserem System zu recherchieren, vorausgesetzt der Einsteller hat ausdrücklich seine Zustimmung erteilt. Datenschutz schreiben wir groß, so werden u. a. firmen- oder personenbezogene Daten auf einem separaten Server hinterlegt; dort wird ein Aktenzeichen vergeben, das dann erst die Nutzung der Plattform ermöglicht. Optional kann der Einsteller selber – wenn gewünscht – eigene Kontaktdaten einstellen. Hiervon raten wir
aber ab.“

Internationale Behördenseite

Einer der Firmengründer, Norbert Idel (geschäftsführender Gesellschafter der Detectei ACON Detektive Idel GmbH und der ACON Industrial Logistics Consultants GmbH) erklärt, dass seine Erfahrung zeigt, dass gerade die speziell angelegte Behördenseite für Ermittlungsbehörden eine hervorragende Ergänzung zur Fahndung nach Sachgütern im gesamten europäischen Raum sein kann.
Bei der Feststellung eines Diebstahls bietet die Plattform die Möglichkeit, in kürzester Zeit das Diebesgut europaweit zur Fahndung auszuschreiben.

Die Behördenseite ist ausschließlich für die Benutzung der Ermittlungsbehörden vorgesehen.

Unterstützung bei nationaler und internationaler Fahndung

Da häufig Diebesgut in kürzester Zeit ins europäische Ausland verbracht wird, bietet die Plattform den zuständigen Stellen bei grenzüberschreitenden Verkehren eine schnelle Überprüfung, ob die auffällig gewordene Ladung an irgendeiner Stelle in Europa „vermisst“ wird.

„In den letzten Jahren“, so Norbert Idel „haben wir in vielen Ländern Europas feststellen müssen, dass wertvolle Ladungen, die im Rahmen von Durchsuchungen beschlagnahmt worden sind, keiner Straftat und somit auch nicht dem rechtlichen Eigentümer zugeordnet werden konnten.“

Viele Versicherungen haben bereits großes Interesse an der neuen Plattform bekundet.

Michael Hepperle, Geschäftsführer des neuen Unternehmens: „Wir arbeiten bereits jetzt schon an einer neuen Version der Behördenseite, um den europäischen Ermittlungsbehörden noch mehr Möglichkeiten der gezielten Fahndung, aber auch eine länderübergreifende Kommunikationsmöglichkeit zu bieten.“

An einer Erweiterung für bestimmte Zielgruppen wird derzeit ebenfalls mit Hochdruck gearbeitet. „Hierzu möchten wir uns im Moment noch nicht weiter äußern.“

Besonders stolz ist Michael Hepperle, dass „wir gleichzeitig mit dem kommerziellen Teil der Plattform, auch eine europaweite Fahndung nach vermissten Kindern, die für Betroffene selbstverständlich kostenlos zu erreichen ist, etablieren können.

Selbst auf Notfälle“, so Michael Hepperle „gerade bei vermissten Kindern sind wir durch einen hierfür vorgesehenen Notfallservice bestens vorbereitet.“

Voraussichtlich geht www.mein-aktenzeichen.de am 15.04.2013 online.

Man kann gespannt sein.

No related posts.

One comment to Dieben und Hehlern auf der Spur

  • Karl  says:

    Europaweite Fahndung hört sich sehr interessant an, vor allem auch bezogen auf vermisste Kinder. Bei denen denke ich, das sich davon sicherlich einige im Ausland aufhalten und durch Ihre neue Plattform neue Perspektiven bzgl. des auffindens im Ausland gegeben werden.

Leave a reply

*


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>